topimage
Sozialdemokratische ÄrztInnen
Banner Header
Aktuelle Ausgabe
Dr. Marcus Köller Prim. Univ. Prof. Dr. Marcus Köller

Dr. Marcus Köller im Portrait

Als neuer Vorsitzender der sozialdemokratischen ÄrztInnen darf ich mich näher vorstellen.

In Wien geboren, bin ich in Linz aufgewachsen und habe meine gesamte Kindheit und Schulzeit dort verbracht. 1984 kam ich zum Studium wieder nach Wien. Es ist diese tolle Stadt, die mich nach meiner Promotion 1991 hier gehalten hat. So begann ich als Assistenzarzt am damaligen Institut für Allgemeine und Experimentelle Pathologie, wechselte 1993 an die Klinik für Innere Medizin III im AKH Wien und absolvierte die Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie. Dort war ich bis Juli 2009 als Oberarzt tätig. Im August 2009 wurde ich zum Vorstand der Abteilung für Akutgeriatrie im SMZ Sophienspital der Stadt Wien bestellt und habe dann auch die Funktion des Medizinisch Verantwortlichen des dortigen Pflegeheims mit übernommen. Aufgaben, die mich mit großer Freude erfüllen. Ebenso ehrend war für mich die Bestellung zum Mitglied des Obersten Sanitätsrats durch BM Stöger 2011.

Politisch bin ich im BSA und der SPÖ Döbling beheimatet und seit acht Jahren auch Mitglied des Vorstandes der Sozialdemokratischen Ärztinnen und Ärzte. In der letzten Jahresversammlung wurde ich auf Vorschlag des Vorstands zum Vorsitzenden gewählt. Eine große Herausforderung, diese Aufgabe nach Sabine Oberhauser übernehmen zu dürfen, die durch ihr Engagement und ihre Erfahrung die Latte für mich sehr hoch gelegt hat. Aber ich kann auch weiter auf ihre Erfahrung und die Unterstützung vieler Genossinnen und Genossen zählen.

Als Arzt ist mir die nachhaltige Sicherung des öffentlichen Gesundheitssystems ein zentrales Anliegen. Es muss auch in Zukunft gewährleistet sein, dass der Zugang zu einer adäquaten medizinischen und pflegerischen Versorgung unabhängig von Einkommen und sozialem Status besteht. Vor dem Hintergrund der schwierigen wirtschaftlichen Entwicklungen sind wir aufgerufen, Ideen und Perspektiven zu entwickeln, um eine sozialdemokratische Gesundheitspolitik dahingehend zu unterstützen. Trotz verantwortungs-bewusstem Umgang mit den knapper werdenden Ressourcen soll aber nicht alleine die Frage, wie viel unser Gesundheitssystem kostet, sondern auch, wie viel wir als Gesellschaft bereit sind dafür auszugeben, entscheidend sein. Letztlich ist die Gesundheit das höchste menschliche Gut und neben einer guten Ausbildung ein systemrelevanter Faktor dafür, Menschen in den Arbeitsprozess einzugliedern und unseren Wohlstand zu sichern.

In einer Industrie- und Arbeiterstadt aufgewachsen, habe ich früh erkannt, dass Verteilungsgerechtigkeit und Chancengleichheit wesentlich sind, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu gewährleisten. Es wird unverzichtbar sein, diesen sozialdemokratischen Grundsatz in den zu führenden Diskussionen immer wieder zu betonen.

Meine Freizeit verbringe ich natürlich am liebsten mit meiner Familie, z.B. beim gemeinsamen Urlaub mit Segeln oder Skifahren. Lassen  mir meine beiden Kinder etwas Zeit, dann greife ich zu einer meiner vier Gitarren - das ist aber eine andere Geschichte…

Ich freue mich auf den gemeinsamen Weg mit Euch und möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen herzlich bedanken!

marcus.koeller@sozdemaerzte.at 

Prim. Univ. Prof. Dr. Marcus Köller
Vorsitzender der sozialdemokratischen ÄrztInnen

Logo: SPÖ
www.oegbverlag.at
Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen