topimage
Sozialdemokratische ÄrztInnen
Banner Header
Aktuelle Ausgabe

Dr. Sabine Oberhauser im Portrait

Ich wurde am 30. August 1963 in Wien geboren. Nach der Matura 1981 im BRG 15, auf der Schmelz, entschied ich mich relativ spontan Medizin zu studieren. Promoviert habe ich im Dezember 1987. Seit 1987 bin ich mit Dr. Gerold Oberhauser, Radiologe im Donauspital verheiratet.

Sophie unsere älteste Tochter kam 1987 zu Welt, Franzi die Jüngere 1990. Am 2.Jänner 1991 begann ich dann meinen Turnus im Preyer Kinderspital. Meine Liebe zur Kinderheilkunde war von Anfang an da. Nach einem Umweg über das Krankenhaus Hietzing kam ich dann ins Mautner Kinderspital wo ich mit der Ausbildung zur Kinderärztin begann. Diese beendete ich am 30. April 1997, bereits nach der Übersiedlung der Neonatologie (an der ich inzwischen überwiegend tätig war) in der Rudolfstiftung. Am 31. Oktober 1997 konnte ich dann noch die Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin beenden.

Mich für andere einzusetzen, und vor allem einen Kampf erst dann aufzugeben wenn alles Pulver verschossen ist, war seit meiner Schulzeit mit meiner Person verbunden. Meine Direktorin im Gymnasium auf der Schmelz hat, nachdem ich mich für den Weg in Personalvertretung und Gewerkschaft entschieden habe gesagt: " Wer wenn nicht du hätte sozialdemokratische Gewerkschafterin werden können."

Im September 1998 wurde ich dann  schließlich freigestellte Personalvertreterin in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten HG II. Ich war die erste ÄrztIn die sich entschied sich ausschließlich der Vertretung der Interessen der angestellten ÄrztInnen zu widmen - für mich eine relativ spontane Entscheidung. Meine Mutter, die so stolz war, dass Ihre Tochter Ärztin geworden ist, hat diese Entscheidung anfänglich nicht so leicht genommen.

Über mein Argument: "endlich keine Nachtdienste mehr, mehr Zeit für die Familie" witzeln meine Mutter, FreundInnen und Familie nach den Erfahrungen in den letzten Jahren laufend.

Derzeit bin ich Vorsitzende des Personalgruppenausschusses ÄrztInnen und stellvertretende Vorsitzende in der HG II der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GDG) Landesgruppe Wien. Ab 2000 war ich Sprecherin, seit 2003 Vorsitzende der ARGE ÄrztInnen im ÖGB. Im Jahr 2002 beendete ich meine postpromotionelle Ausbildung zur akademischen Krankenhausmanagerin an der WU Wien  und ein Jahr später folgte der Master of Advanced Studies (MAS) in Gesundheitsmanagement an der Donau Universität Krems.

Seit 2004 bin ich Vorsitzende der Sozialdemokratischen ÄrztInnen Österreichs, seit 2004 bin ich Vizepräsidentin und seit 2005 Frauenvorsitzende des BSA.

Ich habe klare gesundheitspolitische Positionen, für deren Umsetzung ich mich auch als Präsidialreferentin der Wiener Ärztekammer einsetze.

Mein vielseitiges politisches Engagement gilt und galt im Besonderen auch den Frauen. So versuche ich in meiner Positionen als Vorsitzende des Österreichischen Frauenrings, als Vorstandsmitglied der Europäischen Frauenlobby und als Vorstandsmitglied des Vereins der Wiener Frauenhäuser entsprechende Akzente zu setzen.

So viel zu " ich werde viel mehr Zeit für mich und die Familie haben"….

Logo: SPÖ
www.oegbverlag.at
Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen