topimage
Sozialdemokratische ÄrztInnen
Banner Header
Aktuelle Ausgabe
Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
Statement zur ÖH-Wahl 2005 von Sandra Eder

Fragwürdige Universitätspolitik

Elite-Uni statt Top-Universität?

Bis Herbst 2006 soll es eine Elite-Universität in Wien geben. Für die Errichtungskosten von rund 80 Millionen Euro und die jährlichen Betriebskosten von anfangs 20 bis knapp 75 Millionen Euro werden Geldgeber gesucht. Wobei der Bund laut Bildungsministerium "einer der maßgeblichen Träger" sein wird ...

Wer Elite-Universitäten plant, sollte den Status quo bestehender Universitäten näher beleuch­ten. Diese sind sowohl, was den wissenschaftlichen Output, als auch was die Lehre betrifft vorbildhaft und werden derzeit kaputt gespart.

Die Medizinische Universität Wien hat sich im Laufe der vergangenen Jahre zu einem anerkannten Zentrum der Forschung, Lehre und Patientenbetreuung entwickelt. Nach einem internationalen Ranking rangiert sie als Nummer zwei der deutschsprachigen Universitäten nach Heidelberg.
Leider reichen die Budgets aber derzeit nicht einmal aus, um den bestehenden Personalstand zu halten, weil Gehaltserhöhungen der Beamten nicht abgegolten werden.

10 Prozent der Ärzte am AKH mussten daher eingespart werden, weitere Personalkürzungen stehen im Raum. Geld für Re-Investitionen fehlt fast komplett, obwohl das neue AKH seit über 10 Jahren in Betrieb ist und viele Geräte ihre Lebensdauer überschritten haben. Vielen international anerkannten österreichischen Forschern fehlt das Geld um ihrem Forschungsauftrag nachzukommen. Zwei Drittel der positiv begutachteten Projekte des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) werden aus Geldmangel nicht ausbezahlt. Man gibt also qualifizierten Ex­per­ten keine Möglichkeit ihre guten Projekte durchzuführen.

Die Ge­hälter der Wissenschafter sind außerdem international nicht kompetitiv. Der Wunsch der Politik, mehr hervorragende Experten nach Österreich zu bringen, bleibt somit ein Lippenbekenntnis.

Es drängt sich die Frage auf, ob man vor der Neugründung von Elite-Universitäten nicht doch existierende Top-Universitäten sanieren, finanzieren und dadurch erhalten sollte.

Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
FA für med. und chem. Labordiagnostik

Logo: SPÖ
www.oegbverlag.at
Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen