topimage
Sozialdemokratische ÄrztInnen
Banner Header
Aktuelle Ausgabe
Dr. Kurt Steyrer

Wir gratulieren zum 85er

Dr. Kurt Steyrer - Arzt und Vollblutpolitiker

Geboren und aufgewachsen in Linz absolvier­te Kurt Steyrer sein Medizinstudium in Wien und Prag. Schon als junger Arzt engagierte er sich in der Sozialdemokratischen Ärztevereinigung, war von 1963-1966 ihr Vorsitzender und ist auch heute noch Ehrenvorsitzender der BSA-ÄrztInnen.

Neben seiner Fach­praxis war er schon in jungen Jahren beim
ARBÖ aktiv. Exminister Karl Blecha, heute Präsident des PVÖ (Pensionistenverband Öster­reichs) und langjähriger Weg­begleiter erinnert sich zurück: "Nicht nur, dass er mich als Arzt vorzüglich behandelte, er vermittelte mir auch Lebensweisheit und humanistische Werte und gab mir aus der Erfahrung geborene Verhaltensregeln mit auf den Weg."
Zu Beginn der XIV. Gesetz­gebungsperiode im No­vember 1975 zog Dr. Steyrer für die SPÖ in den Nationalrat, dem er bis zum 31. Mai 1983 angehören sollte.

Als  Mediziner engagierte er sich vor allem in Gesundheits- und in Umweltangelegenheiten. Karl Blecha: "Er war ein blen­dender Redner im Plenum und ein geistreicher Diskutant in den Ausschüssen. Kurt Steyrer benötigte weder einen Spickzettel noch ein Manuskript. Er hielt sich immer an die drei abgewandelten Lu­ther´­schen Grund­sätze: Steh´ auf, da­mit dich alle sehen, sprich laut, damit dich alle hören und hör´ bald auf, damit dich alle lieben!"

Am 20. Januar 1981 übernahm Steyrer das Bundesmi­nis­terium für Gesundheit und Umweltschutz. Im Herbst 1985 folgte die Kandidatur zum Bundespräsidenten, bei der er seinem konservativen Mitbewerber Kurt Waldheim unterlag und sich vorerst aus der Politik zurückzog. Nach einem kurzen Zwischenspiel als Seniorensprecher im Wiener Gemeinderat 1987 trat Steyrer endgültig in den politischen "Unruhestand" (Blecha). Denn zeitgleich wählte ihn der ARBÖ zu seinem Präsidenten und im Jahr 2000 konnte ihn der PVÖ als Chef der Sozial- und Gesundheitskommission gewinnen. Unter der Feder­führung Steyrers legte die Kommission das erste umfang­reiche Reformprogramm für das Gesundheitswesen vor.

Heute wie in aktiven politischen Zeiten tritt der einst langjährige Betriebsarzt von SGP leidenschaftlich für Spitzenmedizin für alle ein, und zwar unabhängig vom Einkommen und vom sozialen Status.

Der BSA gratuliert herzlich zum Jubiläum!

Logo: SPÖ
www.oegbverlag.at
Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen