topimage
Sozialdemokratische ÄrztInnen
Banner Header
Aktuelle Ausgabe
Dr.<sup>in</sup> Doris Lubec Dr.in Doris Lubec, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der Ärztekammer Wien

Doris Lubec: Konstruktiv und transparent nach innen und außen.

Neue Pressereferentin

Seit einigen Wochen sind die Karten in der Wiener Ärztekammer neu gemischt, was einen mehr oder weniger starken Sturm im Wasserglas ausgelöst hat.

Die Tatsache, dass es demokratiepolitisch völlig korrekt ist, sich Mehrheiten zu suchen, die eine konsequente Öffnung der Kammer für alle Ärztinnen und Ärzte sowie eine Anpassung der Strukturen an die Herausforderungen der Zukunft mittragen wollen, geht dabei etwas verloren. Wir  wollen jetzt einmal arbeiten und am Ergebnis unserer Arbeit gemessen werden. Es gibt wahrlich viel zu tun.

Serviceorganisation für alle ÄrztInnen. Als langjährige Personalvertreterin weiß ich um die Probleme insbesondere der angestellten Ärzteschaft bestens Bescheid und ich werde mich entsprechend meinen Kompetenzen weiterhin für die Durchsetzung der wichtigsten Forderungen einsetzen. Das ist auch in einer Ärztekammer notwendig, die als Serviceorganisation aller Wiener ÄrztInnen, die schließlich auch ihre Beiträge zu zahlen haben, gelten will. Die niedergelassene Ärzteschaft hat ihre starken Vertreter in der Kammer, die mit Routine und großem Einsatz weiterhin ihre Verhandlungen erfolgreich führen werden.

Transparenz nach innen und außen. Seit fünf Jahren bin ich nun in der Ärztekammer Wien in verschiedenen Funktionen tätig und kenne die Interna sehr genau aus der Kurie der Angestellten ÄrztInnen, der Vollversammlung, dem Vorstand und als KAV-Referentin. Meine neue Aufgabe als Pressereferentin will ich deshalb besonders sorgfältig anlegen. Oberstes Gebot ist Transparenz nach innen und außen in allen Belangen. Es soll keine wie immer gearteten Unklarheiten über gemeinsame Ziele und Aktivitäten in der Öffentlichkeit, aber auch nicht in der Kammer selbst geben. Mein Bestreben ist es, die Kammer als in allen Bereichen und für alle Wiener Ärztinnen und Ärzte aktive, konstruktive Interessensvertretung  zu etablieren. Wichtige Themen, die sowohl unsere Kolleginnen und Kollegen als auch die Öffentlichkeit interessieren, wie aktuell die Neustrukturierung der Kammer, die Einsparungen durch straffere Organisationsformen, die Positionierung der Kammer zum Dauerbrenner ELGA usw. müssen klar nach außen kommuniziert werden.

Zielstrebigkeit und Ausdauer. Meine langjährigen Erfahrungen als Personalvertreterin haben meine Hartnäckigkeit in Verhandlungen verstärkt, ich weiß sehr wohl, dass es einer gewissen Zielstrebigkeit und Ausdauer bedarf, um die Anliegen  in meinem Fall der angestellten Ärzteschaft langfristig auch durchzusetzen. Aber ich bin auch kompromissbereit, wo es sinnvoll erscheint und darüber hinaus grenzenlos optimistisch. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam vieles erreichen werden, was wir uns vorgenommen haben.
 
Es ist kein Geheimnis, dass ich mich neuen Herausforderungen gerne stelle. Ich arbeite mit Vorliebe konstruktiv und ergebnisorientiert mit Menschen zusammen, die gewillt sind, in der Sache etwas zu bewegen. Was ich weniger schätze sind Dummheit, Falschheit und unangebrachter Egoismus, denn das entzieht jeder sinnvollen Arbeit die notwendige Vertrauensbasis und Grundlage.

Logo: SPÖ
www.oegbverlag.at
Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen